Resident Evil Remastered

Das Spiel Resident Evil Remastered ist nicht nur für PC, sondern auch für Xbox One, Xbox 360 und  PS4 sowie die PS3 erhältlich. Es handelt sich dabei um ein mit Horror gefülltest Action game, dass von Capcom nicht nur entwickelt, sondern auch vermarktet wurde. 

Schocker, oder Kunst aus dem Keller 

Capcom holt bereits zum zweiten mal ein todgeglaubtes Spiel an die Oberfläche. Dieses mal hat es Resident Evil Remastered getroffen. Das erste Spiel kam dazu bereits 1996 auf den Markt und schockte wirklich jeden mit Zombis und sehr viel Blut. Sechs Jahre nach dieser Veröffentlichung, versuchte Capcom mit Resident Evil Remake durchzustarten.  

In Resident Evil Remastered wurde nicht – so wie man es von anderen „remastered“ Versionen kennt“ einfach nur ein paar Fehler ausgebügelt, oder änderte die Texturen ab. Nein man strukturierte das komplette Spiel neu. Unter anderem wurde auch die Steuerung angepasst, so dass die Fans ihre wahre Freude erleben dürften. 

Story selbst bleibt unverändert 

Die Story selbst wurde nicht verändert. Warum auch etwas bereits funktionierendes ändern? Das Herrenhaus durch das sich der Spieler kämpfen muss, ist immer noch da. Genügend Zombihunde ebenfalls um ihnen den gar aus zu machen. Man kann am Anfang entscheiden, ob man lieber Chris Redfield, oder Jill Valentine sein möchte. Beide Charaktäre nehmen einen anderen Spielablauf in Kauf. So kann man das Spiel auch noch einmal komplett durchspielen, wenn man den ersten Helden in Sicherheit gebracht hat. 

Normalerweise kennt man es, dass die Entwickler Hilfestellungen bieten. In diesem Game jedoch wird man ins kalte Wasser geschmissen. Man muss Rätsel lösen, Objekte finden und die dann auch noch an der richtigen Stelle wieder einsetzen. Es geht also weniger um das schießen, als um intellektuelle Aufgaben, die es zu lösen gilt. Als kleiner Tipp, vorsichtig mit der Munition, man hat nicht wirklich viel davon und bekommt während des Spiels auch nur selten welche dazu.

Mortal Kombat X

Mortal kombat x 1

 

Mortal Kombat X lässt sich auf allen gängigen Konsolen, aber auch auf dem PC Spielen. Dabei sind Xbox und Playstation weit vorne. Es handelt sich bei dem Game um ein Action spiel aus dem Hause Warner Bros. Entwickelt wurde das ganze von NetherRealm Studios.

 

Das Phänomen Mortal Kombat X

 

Mortal kombat x 2

 

Wer denkt nicht zuerst einmal an umherfliegende Gliedmaßen, viel Blut und Brutalität, wenn er an Mortal Kombat X denkt. Doch das allein macht Mortal Kombat X nicht aus. 1992 kam die erste Version heraus und fortan rangte sich die Geschichte um Götter, Schurken und Helden aus einer anderen Welt. Das Gemetzel kam nie zu kurz, jedoch mit jeder weiteren Episode wurde die Story immer unübersichtlicher. 

 

Dies viel auch den Entwicklern auf und so wurde die Geschichte neu erzählt. Es kam zu einem sogenannten Reboot. Darin geht es um eine völlig neue Generation, die in Gefechten zeigen darf was sie kann. Es kommen nicht nur die Nachfahren bereits bekannter Helden wieder zum Zuge, sondern auch eher ungewöhnliche, wie eine Bienenfrau.

 

Deutschland spielt nun auch

 

Mortal kombat x 3

Es gab einige Fans der Mortal Kombat Reihe die sich das Spiel bereits importiert hatten. Doch selbst nachdem es offiziell auf dem Markt erschienen war, lies es sich nicht öffnen. Schon spekulierte man über einen Region Lock. 2 Tage später war es dann plötzlich problemlos möglich das Spiel zu starten und den Rest dazu über Steam herunter zu laden.

 

Wer sich die Boxed Version zugelegt hat, kann mit ein paar Problemen mit der Installation rechnen. Denn nur etwa 3 GB können sofort installiert werden der Rest kommt erst wenn das Spiel aktiviert wurde über Steam. Dabei handelt es sich dann noch einmal um ca. 30 Pakete, die im Hintergrund geladen werden. Dies führt teilweise zu Einschränkungen inerhalb des Games. Es ist ratsam erst den Download zu beenden und sich bis dahin mit dem Spielen zu gedulden.